TIPPS

Radfahren mit Hunden
Für viele Hunde ein rasante Alternative zum Spaziergang. Man muß nur wissen, wie´s geht...

Wichtig ist es, seinen Vierbeiner langsam ans Fahrradfahren zu gewöhnen und die Strecke ganz allmählich zu verlängern. Der Hund muß immer rechts (!) auf der dem Verkehr abgewandten Seite laufen. Die Leine sollte frei in der rechten Hand gehalten werden. So kann man im Notfall die Leine schnell loslassen, um einen Sturz zu vermeiden. Die Leine muß auch die richtige Länge haben: Auf keinen Fall darf der Hund vor oder das Fahrrad gelangen können. Wann immer möglich, sollte der Hund frei laufen können. Er muß ein Kommando für freies Laufen neben dem Rad kennen und wissen, daß er nur mit Erlaubnis herumtollen darf.

Man kann auch kleine Hunde neben dem Rad laufen lassen. Aber Kurzbeiner sind nicht für lange Strecken geeignet. Deshalb ist es sinnvoll, ein Körbchen dabei zu haben, in dem sich der kleine Läufer zwischendurch ausruhen kann. Die Mittagshitze im Sommer sollte man generell meiden. Auch Hunde bekommen einen Hitzschlag. Das Laufen auf Asphalt und spitzen Steinen muß ebenfalls nicht sein. Es besteht die Gefahr, daß sich der Hund die Pfoten wund läuft. Vor allem Hunde unter einem Jahr darf man nicht mit dem Fahrrad ausführen, damit die Bänder nicht verletzt werden.

Zurück


 
Service

Community

Mein hofhund.com

Index
Webdesign & Software STYRIAWEB

Übersäuert? Bringen Sie Ihren Säure-Basen Haushalt mit Basenkapseln ins Gleichtgewicht

Thermenurlaub
Bad Waltersdorf


© STYriaWEB  |  Impressum
Zuletzt bewertete Fotos
 Multichampion DRONAS OTELLO - Mittelschnauzer  
   
 Perle von der Birkenheide - Österreichischer Pinscher  

Das schönste Foto:
 Gismo vom St. Töniser LandWolfsspitz3,1
Zur Zeit befinden sich 887 Besucher auf hofhund.com